Freitag, 11. März 2011

Brasilianischer Beau: Puma – Typen und Geschichte

Bild: BoD
Viele Jahre war der Puma ein echter Beau des brasilianischen Automobilbaus. Und er macht seit den 70er Jahren in Südafrika Karriere, wo er bis heute gefertigt wird. 1964 zunächst als DKW Malzoni GT mit Dreizylinder-Zweitktakter auf den Markt gebracht, umgab den Kunststoffsportler bald der Nimbus der Legende, und das nicht nur in seinem Heimatland. Nur eine Handvoll Exemplare – seit 1968 nunmehr mit VW-Boxertechnik – fand den Weg nach Europa, einer schaffte es ins österreichische St. Pölten zu Thomas Braun. In Ermangelung von Literatur zum Thema begann der VW-Fan nach dem Kauf seines 1980er VW Puma GTS mit der Recherche im Internet.

DKW Malzoni GT. Bild: VW Puma Page
Heraus kam ein Puma-Gesamtüberblick in Buchform, der vielfältiger ist, als man zunächst glauben mag. Über die Jahre stellten unterschiedliche Firmen die Kunststoffkarosserien der Fahrzeuge her – doch mangelndes Interesse an der eigenen Firmengeschichte machte die Recherche nicht gerade einfacher, merkt Braun in seinem Vorwort an. Seine Hauptquelle, das Internet, hat der Autor umfassend nach Informationen zur Puma-Geschichte durchforstet, das ganze dann noch durch einen Überblick über designtechnische Anverwandte und die brasilianische Automobilindustrie im Allgemeinen ergänzt.
Wie mühsam die Recherche gewesen sein muss, davon zeugt das Quellenverzeichnis, das unzählige URLs aufführt – und die Frage aufkommen lässt, warum Braun sein Werk nicht gleich als eBook publiziert hat, das dem Leser ein selbständiges Eintauchen in die Materie ermöglicht hätte?

Bild: Wikipedia
„Puma – Typen und Geschichte“ erscheint nämlich als sog. „Print on demand“, d.h. es wird im Digitaldruck-Verfahren (basierend auf einer Maschine ähnlich dem Farb-Laserdrucker im Büro, nur 20-mal so groß) immer dann ein Exemplar gedruckt, gebunden und verschickt, wenn es auch bestellt wird. Das ist für Bücher mit extrem niedrigen Auflagen praktisch, doch gerade bei Farbabbildungen stößt das Verfahren an seine Grenzen. Oft sind die Farben zu dunkel oder Kontraste nicht ausreichend, und der Erkenntnisgewinn reduziert sich noch zusätzlich durch das größtenteils viel zu kleine Format der Fotos. Es sieht so aus, als hätten die Fotos eine zu geringe und damit eigentlich nicht druckfähige Auflösung gehabt; ein oft begangener Fehler, wenn das Bild auf dem Schirm ausreichend groß und scharf wirkt. Das Layout jedenfalls wirkt, als sei es mit MS Word erstellt, was den Lesespaß zusätzlich trübt. 

Bild: Wikipedia
In VW-Kreisen ist der Puma ohnehin Legende, aber auch DKW-Fans und Freunde kaum bekannter Marken können mit diesem Buch auf ihre Kosten kommen. Dennoch: Da es fast ausschließlich auf Informationen aus dem Internet basiert, scheint die Editionsform falsch gewählt. Das Lesen am Bildschirm mag vielleicht nicht jedermanns Sache sein, doch da der Autor seine Leser sowieso mit kurzen und unterhaltsamen Textblöcken, sowie vielen Bildern erfreut, hätte „Puma – Typen und Geschichte“ als eBook sicher mehr Spaß gemacht. Aber Spaß macht der brasilianische Raubkatzen-Beau eigentlich immer. Und wer weiß, vielleicht regt das Buch ja den ein oder anderen zur Recherche an?

Thomas Braun: Puma – Typen und Geschichte. Norderstedt: Books on Demand 2010. ISBN 978-3-8423-4029-9, Paperback, 204 Seiten, 29,90 €.

Kommentare:

  1. Ich habe erst jetzt den Bericht über das Puma-Buch entdeckt und möchte mich vorab für die Berichterstattung bedanken.
    Die deutschsprachige Version des Buches ist mittlerweile in einer neuen Ausgabe verfügbar. Viele Freunde aus Brasilien, zum Teil auch ehemalige Mitarbeiter von Puma Veiculos in Sao Paulo haben Ergänzungen und Korrekturen an der Erstausgabe vorgenommen.

    Die portugiesische Ausgabe (verfügbar seit Ende August 2011) hat speziell in Brasilien sehr viele Puma-Freunde dazu angeregt, die Geschichte weiter zu entwickeln. Nach eingehenderr Materialsammlung wird eine weitere Ausgabe erscheinen, die viel unveröffentlichtes Material aus Brasilien beinhalten wird.

    Mal sehen, ob es dann auch ein ebook geben wird;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ein herzliches Willkommen an den Autor! :-)

    Schön zu sehen, dass sich ein sicher einzigartiges Buchprojekt weiterentwickelt. Ich hoffe sehr, dass neben dem Inhalt auch die Typografie aufgemöbelt wird, denn das hätte dieses Buch sehr verdient!

    Geben Sie mir doch Bescheid, sobald die dritte Version verfügbar ist, dann schreibe ich gerne eine anknüpfende Rezension!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    2012 wird es zwei Highlights geben:
    Die Puma Geschichte erzählt von klingenden Namen aus Brasilien - ein berühmter Puma-Fahrer namens Nelson Piquet wird ebenfalls zu Wort kommen.
    Die Sonderkarosserien und Kit Cars basierend auf dem VW Käfer mit Fokus auf die 50er und 60er Jahre werden erstmals in einer Publikation vereint.
    I´ll keep you updated;-)

    AntwortenLöschen